Fettabsaugen Kosten

Fettabsaugung KostenWas kostet eine Fettabsaugung?

Etwa 350.000 Chirurgische Eingriffe werden in Deutschland pro Jahr vorgenommen. Bei den meisten davon handelt es sich angeblich um Fettabsaugungen. Die Kosten für eine Fettabsaugung sind sehr individuell und immer im Einzelfall und durch eine persönliche Beratung mit dem behandelnden Arzt zu ermitteln. Durchschnittlich werden in Deutschland aktuell etwa 3.500 Euro für eine Fettabsaugung ausgegeben. Im Allgemeinen entstehen Kosten zwischen 1.700 Euro und 9.500 Euro. Die Kosten für eine Fettabsaugung setzen sich immer individuell zusammen, da sie auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind. Sie variieren je nach Körperbereich, in dem die Liposuktion vorgenommen wird. Die unterschiedlichen Methoden und die Menge, die abgesaugt wird, sind entscheidend. Der Klinikaufenthalt, die OP-Kosten und die Honorare der Ärzte tragen maßgeblich zu den Kosten bei.

Die Kostenbestandteile einer Fettabsaugung (Fettabsaugung Kosten):

Gute Zertifizierte Kliniken erstellen einen umfangreichen, individuellen Kostenvoranschlag nach dem Beratungsgespräch! Die folgenden Bestandteile sollten in jedem Fall enthalten sein. Auch eventuelle weitere Operationen sollten in den Kosten enthalten sein oder zumindest besprochen werden, da es durchaus zu unerwarteten Ergebnissen oder Effekten kommen kann, die hinter einer Nachbehandlung bedürfen.

Das Beratungsgespräch

Das Beratungsgespräch zählt bereits zur medizinischen Leistung und ist somit gebührenpflichtig. Ein individuelles Gespräch mit dem operierenden Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie ist die Grundlage für eine erfolgreiche Liposuktion und wird mit 60 bis 80 Euro verrechnet. Da die Klinik und der Facharzt sorgfältig ausgewählt werden sollten, lohnt es sich eventuell auch, mehrere Beratungsgespräche mit unterschiedlichen Ärzten zu führen. Es geht um einen medizinischen Eingriff an einem gesunden Körper, der keine hundertprozentige Sicherheit auf den gewünschten Erfolg garantiert.

Das Honorar

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) gibt normalerweise das Arzthonorar vor. Für die plastische Chirurgie sind keine Pauschalbeträge festgesetzt. Somit haben die Ärzte hier einen gewissen Spielraum, was das Honorar anbelangt. Es gibt lediglich einen Gebührenrahmen, der sich je nach Aufwand der OP, von Arzt zu Arzt unterscheidet. Dies hat unter Umständen nichts mit der fachlichen Kenntnis der Ärzte zu tun.

OP und Ärzte-Team

Etwa ein Drittel der Gesamtkosten der Liposuktion entstehen im OP. Ein professionelles OP-Team und spezielle Medizintechnik sind die Voraussetzung für einen erfolgreichen Eingriff und somit recht kostenintensiv.

Material

Zu den Materialkosten zählen die medizinischen Hilfsmittel, die für die OP, beziehungsweise nach der OP notwendig sind, um den Heilungsprozess zu beschleunigen, wie Kompressionsmieder oder –verband und Arzneimittel. Die Kosten variieren je nach Art und Methode der OP.

Anästhesie

Die Anästhesie ist ebenfalls ein entscheidender Bestandteil der Kosten für die Fettabsaugung, die mit 15 bis 20 Prozent der Gesamtkosten verrechnet werden. Abhängig von der Methode der Liposuktion wird die OP entweder unter einer Vollnarkose oder einer Lokal-Anästhesie durchgeführt. Abgerechnet wird die Anästhesie-Präsenszeit, die abhängig ist von der Art und der Dauer der Narkose. An den Kosten einer Vollnarkose sollte nicht gespart werden, da sie im Vergleich zu den Lokalanästhetika die schonendere Variante ist. Die Risiken einer Narkose sollten dennoch nicht unterschätzt werden.

Klinikaufenthalt

Die Kosten für einen Klinikaufenthalt variieren je nach Standort und Art der jeweiligen Klinik. Nach einem medizinischen Eingriff unter einer Vollnarkose wird oftmals empfohlen, ein bis zwei Nächte in der Klinik zu verweilen, um eventuelle Schmerzen, Blutungen oder Kreislaufbeschwerden behandeln zu können. Der Preis pro Nacht beträgt durchschnittlich etwa 200 Euro. Ein längerer Aufenthalt ist nicht von Nachteil. Die richtige Nachsorge ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Fettabsaugung und sollte nicht vernachlässigt werden.

Nachsorge

Eine umfangreiche Nachsorge nach einer Fettabsaugung ist sehr wichtig. Es ist darauf zu achten, dass die Kosten bereits in den Gesamtkosten enthalten sind. Dazu gehören alle Nachuntersuchungen, einschließlich der Heil- und Arzneimittel. Auch weitere Operationen, im Falle eines ungewünschten Ergebniseses, sollten im Beratungsgespräch besprochen werden und gegebenenfalls im Kostenvoranschlag enthalten sein. Zeigt sich der Arzt nicht einsichtig und vernachlässigt seine Sorgfaltspflicht, sollte man über eine andere Klinik nachdenken.

Mehrwertsteuer

Medizinische Leistungen eines Facharztes werden laut dem deutschen Umsatzsteuergesetz (UStG) mit 19 Prozent versteuert, wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht. Humanmedizinische Leistungen, wie zum Beispiel die Lipohypertrophie und das Lipödem, sind von der USt befreit, da sie der Heilung einer genetisch oder hormonell bedingten Krankheit dienen.

Die Finanzierung einer Fettabsaugung

Wenn die Kosten für eine Liposuktion das private Budget übersteigen, so besteht die Möglichkeit eine schönheitschirurgische Behandlung zu finanzieren.

Hier ein Beispiel für eine Fettabsaugung am Bauch:

Gesamtkosten 2.400 Euro

Monatliche Rate: 49 Euro

Laufzeit: 60 Monate

Zinsen (eff. Jz.) : 7,99 % p.a.

Die Angaben sind ohne Gewähr und belaufen sich auf eine Schätzung anhand statistischer Durchschnittswerte.

 

Viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema Fettabsaugung finden sie auf den Folgenden Seiten.