Fettabsaugung Hüfte

Fettabsaugung HüfteEine Fettabsaugung an der Hüfte ist ein operativer Eingriff, wobei überschüssige Fettzellen in bestimmten Bereichen abgesaugt werden, um eine Korrektur der Körpersilhouette vorzunehmen. Der Eingriff darf nur von einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie durchgeführt werden.

Ist eine Fettabsaugung an der Hüfte zum Abnehmen geeignet?

Zum Abnehmen ist eine Fettabsaugung an der Hüfte leider nicht geeignet. Es werden lediglich Korrekturen an der Körperform vorgenommen, zumal nur 4-6 Liter Fett auf einmal abgesaugt werden können. Viele Menschen leiden unter ihrem Übergewicht. Eine Fettabsaugung würde jedoch eine vorherige Gewichtsreduktion durch eine Diät und körperliche Aktivität voraussetzen.

Wie wird eine Liposuktion an der Hüfte durchgeführt?

Zunächst muss ein ausführliches, individuelles Beratungsgespräch mit dem Patienten und dem operierenden Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie stattfinden. Es muss auf eventuelle Risiken hingewiesen werden und der Eingriff muss auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sein. Die Bereiche, in denen das Fett abgesaugt wird, werden vor der OP markiert. Bei der Tumeszenz Technik werden eine Stunde vor dem Eingriff mehrere Liter Flüssigkeit gespritzt, die eine betäubende Wirkung haben und die Fettzellen von dem Gewebe lösen, um sie hinterher besser absaugen zu können. Bei der Ultraschall Liposuktion werden die Fettzellen bei der OP gelöst und mit schmalen Kanülen von 3 bis 8 mm abgesaugt. Die Einschnitte werden danach vernäht oder verklebt. Der Patient sollte zur Nachsorge noch 2 bis 4 Tage in der Klinik bleiben und muss für mehrere Wochen einen Kompressionsmieder tragen.

Welche Risiken gibt es bei der Fettabsaugung an der Hüfte?

Wie bei jedem operativen Eingriff besteht die Gefahr, dass die Narkose und die Arzneimittel nicht vertragen werden. Es kann zu Schockreaktionen durch plötzlichen Flüssigkeitsverlust kommen. Das Risiko einer Thrombose oder einer Infektion ist nicht zu vernachlässigen. Bei der Tumeszenz Technik tritt noch tagelang Flüssigkeit aus den Wunden aus. Auch Wundheilungsstörungen und unschöne Narben können einen ungewünschten Nebeneffekt erzeugen. Wenn die Haut erschlafft, können sich Narben und die Körperform unsymmetrisch verändern. Es entstehen Dellen, die oftmals weitere OPs nach sich ziehen, sodass das gewünschte Ergebnis auf sich warten lässt.

Was kostet eine Fettabsaugung an der Hüfte?

Eine Fettabsaugung an der Hüfte liegt etwa zwischen 2.500 und 6.000 Euro. Die Menge des Fettgewebes, welches entfernt wird und die jeweilige Methode sind dabei entscheidend. Jede Operation ist individuell auf den Patienten abgestimmt, daher lassen sich die Kosten erst nach der umfassenden Beratung genau ermitteln.

Kostenbestandteile einer Fettabsaugung an der Hüfte

  • Umfangreiche, individuelle Beratung durch den Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie und Kostenvoranschlag
  • Anästhesie von der Vorbereitung bis zur Abkabelung
  • Medizinische Hilfsmittel und Arzneimittel
  • OP- und Ärzteteam
  • Ärztehonorar
  • Kompressionsmieder
  • Nachsorge
  • Klinikaufenthalt
  • Mehrwertsteuer (bei nicht humanmedizinischen Leistungen)

Viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema Fettabsaugung finden sie auf den Folgenden Seiten.