Liposuktion

LiposuctionEine Liposuktion (engl. liposuction) ist die Fettabsaugung an bestimmten Körperzonen, wie zum Beispiel am Bauch, an den Oberschenkeln, den Oberarmen, den Hüften, an den Knien oder am Kinn. Die Fettablagerungen in den Fettzellen sind manchmal, genetisch bedingt, durch viel Bewegung und gesunde Ernährung, nicht zu reduzieren. In diesem Fall kann eine Fettabsaugung in Betracht gezogen werden.

Ist eine Fettabsaugung zum Abnehmen geeignet?

Eine Liposuktion ist nicht zum Abnehmen geeignet. Es werden lediglich Fettzellen entfernt, um die Körperform zu optimieren. Es können maximal 5 bis 6 Liter Fettgewebe auf einmal abgesaugt werden. Die Absaugung von Fettzellen ist ein operativer Eingriff, der von einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie durchgeführt wird. Der Begriff „Schönheitschirurg“ reicht hierfür nicht aus. Die Ärzte stammen aus unterschiedlichen Fachgebieten, zum Beispiel aus der Gynäkologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Dermatologie oder der Plastischen Chirurgie, da die Fettabsaugung fachübergreifend stattfindet. Der Arzt, der die Operation vornimmt, wird im Vorwege ein umfangreiches Beratungsgespräch durchführen, auf dessen Basis ein individueller Kostenvoranschlag erstellt wird. Dieses Gespräch ist die Grundlage für eine erfolgreiche OP und ein optimales Ergebnis.

Heute ist die Fettabsaugung durch moderne Medizintechnik weniger risikobehaftet

Die Tumeszenzanästhesie ist heutzutage die am häufigsten angewandte Methode zur Liposuktion. Der kalifornische Hautarzt Jeffrey A. Klein entwickelte diese Methode, bei der vor der Operation mehrere Liter eines Flüssigkeitsgemisches gespritzt werden. Diese Flüssigkeit betäubt und löst gleichzeitig die einzelnen Fettzellen von dem Gewebe, sodass sie sich während der OP besser absaugen lassen. Nach einer 30-60 minütigen Wartezeit kann mit der Fettabsaugung begonnen werden.

Für die Absaugung der Fettzellen können entweder maschinelle oder manuelle Saugpumpen verwendet werden. Meistens wird maschinell abgesaugt. Eine manuelle Fettabsaugung, die Liposkulptur wird zum Beispiel bei einem Fetttransfer angewendet. Die Methode soll, durch den schwächeren Sog der Pumpen, gewebeschonender sein.

Die Tumeszenzflüssigkeit wird im Anschluss wieder abgesaugt und die Stellen, an denen die Kanülen eingesetzt werden, müssen vernäht oder verklebt werden. Manchmal ist dies nicht einmal notwendig, da die Kanülen nur einen geringen Durchmesser von 3 bis 8 mm aufweisen. Nach der OP muss für einige Tage bis zu 6 Wochen Kompressionswäsche getragen werden.

Der andauernde Erfolg einer Fettabsaugung hängt von der Lebensweise des Patienten ab

Auch nach einer Fettabsaugung ist der Körper in der Lage neue Fettzellen zu bilden. Sie lagern sich nicht an der gleichen Stelle ab, sondern verteilen sich auf andere Bereiche. Eine Anpassung des Lebensstils durch gesunde, ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivität sind wichtig, um das erzielte Ergebnis zu beizubehalten.

 

Welche Risiken können bei einer Liposuktion auftreten?

Keine Operation ist risikofrei. Gelegentlich treten Unverträglichkeiten gegenüber der Narkose oder den Arzneimitteln auf. Es kann zu ungewünschten Veränderungen der Narben kommen oder zu Entzündungen bei der Wundheilung, die aber äußerlich behandelt werden können. Fettabsaugungen sollten nur von einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie durchgeführt werden. Dann kann das Risiko weitestgehend minimiert werden.

Was kostet eine Fettabsaugung?

In Deutschland werden aktuell durchschnittlich etwa 3.500 Euro für eine Fettabsaugung bezahlt. Im Allgemeinen entstehen Kosten zwischen 1.700 Euro und 9.500 Euro. Die Kosten für eine Fettabsaugung setzen sich individuell zusammen. Sie variieren je nach Körperbereich, Menge, Material und Facharzt.

Kostenbestandteile einer Fettabsaugung

  • Umfangreiche, individuelle Beratung durch den Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie und Kostenvoranschlag
  • Anästhesie von der Vorbereitung bis zur Abkabelung
  • Medizinische Hilfsmittel und Arzneimittel
  • OP- und Ärzteteam
  • Ärztehonorar
  • Kompressionsverband, Kompressionsmieder
  • Nachsorge
  • Klinikaufenthalt
  • Mehrwertsteuer (bei nicht humanmedizinischen Leistungen)

Viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema Fettabsaugung finden sie auf den Folgenden Seiten.